Tipps für ein gesundes Leben


Warum dich Zucker krank machen kann

Warum dich Zucker krank machen kann

Er versteckt sich überall, ist süß, köstlich und macht absolut süchtig. Die Rede ist von weißem Zucker.  Wir alle kennen ihn und essen ihn möglicherweise täglich. Zucker ist in fast allen industriellen Lebensmitteln vorhanden und wird nicht nur über Schokolade und andere Süßigkeiten aufgenommen. Er steckt in Ketchup, Fertiggerichten, Konserven, Milchprodukten, Kuchen, Keksen, Süßgetränken, Brot, Brötchen usw. Ja, er ist quasi überall und manchmal erkennen wir ihn nicht sofort. 

Zucker ist in unserem Leben verankert und ohne es zu merken, sind wir bereits süchtig. Wir geben unseren Kindern Süßigkeiten, damit sie hören, oder als Geschenk zu Weihnachten. Dabei machen wir sie direkt abhängig von der süßen Bombe und nach vielen Jahren macht sich bemerkbar, warum der Zucker so schädlich ist. Fettleibigkeit, Diabetes, Herzerkrankungen und weitere gesundheitliche Probleme, können bei zu viel Zuckerkonsum auftreten. 

Er macht dick 

Wir verzehren ungefähr 37 Zuckerwürfel am Tag. Diese bringen etwa 600 Kalorien zusätzlich. Werden diese Kalorien nicht durch zusätzlichen Sport verbrannt, setzen sie natürlich an.

Zucker heißt nicht immer Zucker

Oft hat Zucker viele Namen, weshalb wir ihn oft gar nicht direkt erkennen. Saccharose, Glucosesirup, Malzzucker, Fuctose. So wird er auf Nährwerttabellen ausgewiesen und wir essen ihn damit quasi blind.

Wie gefährlich ist Zucker wirklich?

Selbstverständlich gibt es auch natürlichen Zucker, welcher unserem Körper weniger schadet, jedoch trotzdem in Maßen genossen werden sollte. Gemüse und Obst liefern dem Körper immer noch genug Vitamine, weshalb der Fructose Anteil nicht weiter schlimm ist. Langfristiger Zuckerkonsum kann zu Osteoporose oder Diabetes führen. Herzerkrankungen, Arthritis, Asthma und Multiple Sklerose sind weitere gesundheitliche Risiken, welche auftreten können. Schon als kleines Kind haben wir gelernt, dass Zucker schlecht für die Zähne ist, da er unsere Zähne regelrecht „durchlöchert“. Mit seinem hohen Säureanteil zerstört er den Zahnschmelz und genau diese Säure schadet auch unseren Eingeweiden. Besonders gefährdet ist dabei unser Darm.

Doch nicht nur die gesundheitlichen Risiken sind enorm, auch die psychischen. Zucker macht süchtig und deshalb ist es gar nicht so einfach den Zuckerkonsum zu reduzieren.

Der einzige Weg diesem Teufelskreis zu entkommen ist es, den Zucker einfach zu vermeiden und auf eine zuckerfreie Ernährung umzusteigen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.